Facebook

Symposium & Konzert

Von Rom nach London.
Wege zu Händels „Tolomeo, Re d’Egitto“

Die meisten Opern Händels greifen italienische Libretti auf, die zuvor bereits mit großem Erfolg vertont worden waren. Für Tolomeo, re d’Egitto überarbeitete Händels Mitarbeiter Nicola Francesco Haym einen Operntext, den Carlo Sigismondo Capece 1711 für Domenico Scarlatti geschrieben hatte: Tolomeo e Alessandro, ovvero La corona disprezzata, komponiert für das kleine Operntheater der polnischen Exilkönigin Maria Casimira in Rom. Das Symposium der INTERNATIONALEN HÄNDEL-AKADEMIE geht den Spuren nach, die von Rom nach London, von Scarlatti / Capece zu Händel / Haym führen, und führt zugleich hinein in die faszinierende Innenwelt von Händels letztem Beitrag zur ersten Royal Academy of Music. Referentinnen und Referenten sind Silke Leopold, Panja Mücke, Wolfgang Hirschmann und Thomas Seedorf.

Ein moderiertes Mittagskonzert bietet ab 13.30 Uhr die Möglichkeit, Musik aus Scarlattis Tolomeo-Oper live zu hören. Dazu kommt ein besonderes Akademie-Ensemble zusammen, be­stehend aus jungen Sängerinnen und Instrumentalist*innen, die erfolgreich an der letzten INTERNATIONALEN HÄNDEL-AKADEMIE 2019 teilgenommen haben. Die Einstudierung liegt in den Händen der italienischen Mezzosopranistin Anna Bonitatibus, die sowohl der INTERNATIONALEN HÄNDEL-AKADEMIE wie dem STAATSTHEATER KARLSRUHE eng verbunden ist.

15.2.20
Symposium ab 11.00 KLEINES HAUS Eintritt frei
Konzert 13.30 KLEINES HAUS 16,–/8,– Euro
TICKETS 0721 933 333
ONLINE-TICKETS