Berthe Obermanns Dr. Iris Sardarabady Christine Großmann Benjamin Bauer Christine Weber Markus Schmidt Renate Rastätter Dr. Clemens Cremer Aljoscha Löffler Johannes Honné Zoe Mayer Jorinda Fahringer Verena Anlauf Niko Riebel Michael Borner

Themen

07. August 2015

Beitrag für die StadtZeitung von unserer Stadträtin Zoe Mayer



Der Karlsruher Zoo - fit für die Zukunft

Liebe Mitbürger/innen,
mit dem Karlsruher Zoo verbinden viele von uns zahlreiche Erinnerungen. Als beliebtes innerstädtisches Ausflugsziel bietet der zoologische Stadtgarten Naherholungspotenzial für die ganze Familie.
Seit einigen Jahren wird in der Verwaltung über ein zeitgemäßes Zookonzept diskutiert.

 

In einer persönlichen Erinnerung, die ich an den zoologischen Garten habe, stehe ich als kleines Mädchen im Giraffenhaus. Die Tiere in ihren engen Gehegen zu sehen, brachte mich damals zum Weinen.
Die aktuelle Diskussion zeigt, dass ich mit diesem Empfinden nicht alleine bin. Das Thema „artgerechte Haltung und Tierschutz“ gewinnt in der öffentlichen Debatte zunehmend an Bedeutung. Beim ersten Bürgerbeteiligungsforum über die Zukunft des Zoos erhielt das Leitbild „Ein Zoo, in dem sich Tiere und Menschen gleichermaßen wohlfühlen“ starke Zustimmung.
Auch wir GRÜNEN nehmen dieses Ziel sehr ernst. Viele Gehege weisen große Defizite auf und können nicht einmal die Mindestanforderungen des Säugetiergutachtens 2014 erfüllen. Besonders unzulänglich sind die Haltungen vieler Großtierarten wie der bereits erwähnten Giraffen, aber auch der Affen, Elefanten und Raubkatzen.
Da der städtische Zoo nur über eine begrenzte Fläche verfügt, sehen wir die Notwendigkeit einer Artenreduzierung, um das Problem der vielfach zu kleinen Gehege zu lösen.
 
Ebenfalls aus Gründen des Tierschutzes lehnen wir die Entnahme von Tieren aus der Natur strikt ab. Das Verstümmeln von Vögeln durch Beschneiden der Flugfedern, wie bei den Flamingos, muss ein Ende nehmen.
 
 Das Thema Artenschutz sollte verstärkt fokussiert werden. Die Haltung von Zootieren sollte immer mit Artenschutz- und wenn möglich mit Auswilderungsprojekten verbunden sein.
Momentan wird über eine Zucht für die vom Aussterben bedrohten Orang-Utans diskutiert. Wir stehen der Primatenhaltung in Zoos kritisch gegenüber, zumal wenn Auswilderungsprogramme hier in absehbarer Zeit nicht möglich sind.

 

Eine große Chance für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebewesen, sehen wir GRÜNEN in Form eines Altersheims für Elefantenkühe, insbesondere für ausgediente Zirkustiere. So könnte unser Zoo auch für Wildtierhaltungen sensibilisieren und deren oft traurige Lebensgeschichten aufzeigen.
Dies wäre zudem ein Baustein für eine umfassende und attraktive Zoopädagogik, die wir in den kommenden Jahren erweitern und für alle Altersklassen spannend gestalten wollen.
 
Zoe Mayer