Berthe Obermanns Dr. Iris Sardarabady Christine Großmann Benjamin Bauer Christine Weber Markus Schmidt Renate Rastätter Dr. Clemens Cremer Aljoscha Löffler Johannes Honné Zoe Mayer Jorinda Fahringer Verena Anlauf Niko Riebel Michael Borner

Themen

23. Mai 2013

Beitrag für die StadtZeitung von unserem Stadtrat Michael Borner

GRÜNER Tierschutz in Karlsruhe

Tierschutz genießt in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert und ist seit langem Ausdruck für den Respekt vor den Tieren, die unser Leben bereichern. Grundsätzlich ist jeder Mensch, der Tiere hält oder mit ihnen umgeht, verpflichtet, sich die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, um die ihm anvertrauten Tiere gut zu versorgen, zu pflegen und verhaltensgerecht unterzubringen.
 
Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion setzt sich daher ständig für Fortschritte im Tierschutz ein. Sie steht im engen Kontakt mit allen maßgeblichen Tierschutzvereinen in Karlsruhe, um Verbesserungen zum Wohl der Tiere zu erreichen bzw. diese über den Gemeinderat einzufordern. Wildtiere im Zirkus Auf unsere Initiative hin wurden die städtischen Pachtverträge mit Zirkusunternehmen um einen Passus „Einhaltung der Tierschutzgesetze“ ergänzt. Verstöße dagegen können zur Kündigung der Verträge führen. Außerdem konnten wir erreichen, dass Zirkusse mit nicht für den Zirkus geeigneten Tieren nicht mehr für eine Aufführung in Karlsruhe verpflichtet werden.
 
Der seit 2012 jährlich stattfindende Tierschutztag mit Preisverleihung für herausragende Leistungen bei der Betreuung und Pflege von Fundtieren und frei lebenden Tieren, bei der Schaffung von geeigneten Unterkünften für hilfebedürftige Tiere sowie bei der Vermittlung des Tierschutzgedankens entstand auf Anregung der GRÜNEN Fraktion.
 
Obwohl auch die Stadtverwaltung tierschutzrelevante Probleme bei der Ponyreitbahn auf der Karlsruher Mess’ sieht – z.B. wegen der Nichteinhaltung notwendiger Pausen für die eingesetzten Ponys oder der Lärmbelastung durch in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche Fahrgeschäfte – konnten wir keine Verbesserungen für diese Tiere erreichen. Wir GRÜNEN sind der Auffassung, dass durch das stupide im-Kreis-Laufen der Ponys ein Bild vom Pferd vermittelt wird, das aus Sicht des Tierschutzes heute nicht mehr zeitgemäß ist.
 
Die Fraktion konnte erreichen, dass der Tierschutzfonds in den letzten Jahren deutlich erhöht wurde. Damit gewährleisten wir die Existenz und Arbeitsfähigkeit von Tierschutzvereinen, die sich um kranke, verletzte und ausgesetzte Tiere kümmern und denen über den Fonds die Tierarztkosten ersetzt werden. 
 
Die GRÜNE Fraktion bedankt sich an dieser Stelle besonders bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Tierschutz: Ohne ihre tagtägliche und tatkräftige Unterstützung könnte Vieles nicht realisiert werden! Wenden Sie sich mit Ihren tier-schutzpolitischen Anliegen gern an uns!