Berthe Obermanns Dr. Iris Sardarabady Christine Großmann Benjamin Bauer Christine Weber Markus Schmidt Renate Rastätter Dr. Clemens Cremer Aljoscha Löffler Johannes Honné Zoe Mayer Jorinda Fahringer Verena Anlauf Niko Riebel Michael Borner

Presse

24. Oktober 2019

GRÜNE Initiative nach vielen Jahren erfolgreich:
Stadtverwaltung Karlsruhe verwendet nun fast zu 100 % Recyclingpapier

Die Grüne Gemeinderatsfraktion freut sich über die Auszeichnung für die Stadt Karlsruhe als „Aufsteiger des Jahres“ beim Papieratlas-Städtewettbewerb der Initiative Pro Recyclingpaper (IPR).
 
„Seit vielen Jahren haben wir mit Anträgen im Gemeinderat darauf gedrängt, die Recyclingquote beim Papierverbrauch der Verwaltung zu erhöhen. Eine Steigerung auf 97,6 % innerhalb eines Jahres ist ein toller Erfolg und zeigt, was möglich ist, wenn alle das gleiche Ziel verfolgen“, so Zoe Mayer, Fraktionsvorsitzende der Grünen.
 
Deutschland ist der zweitgrößte Zellstoff- und Papierimporteur der Welt und verbraucht mehr Papier als die Kontinente Afrika und Südamerika gemeinsam. Ein großer Teil der deutschen Importe stammt aus ökologisch hoch sensiblen Regionen wie Skandinavien und Südamerika. Ein hoher Papierverbrauch trägt so zur Zerstörung der grünen Lungen unserer Erde bei. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Papier ist deshalb nicht nur im Privaten wichtig, sondern muss auch bei der Stadtverwaltung Karlsruhe strategisch verfolgt werden.
 
„Erste Priorität beim Papierverbrauch städtischer Einrichtungen, hat für uns Grüne die Einsparung von Papier“, so Dr. Clemens Cremer, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion. „Aufgrund digitalisierter Arbeitsabläufe kann an vielen Stellen ohne Nachteile auf Papier verzichtet werden. Daher unterstützen wir den von der Verwaltung angestoßenen Prozess, fortlaufend Papiereinsparpotentiale zu überprüfen.“
 
„Und wo Papier doch unverzichtbar ist, sollte zu 100 % Recyclingpapier verwendet werden“, so die Grünen.