Berthe Obermanns Dr. Iris Sardarabady Christine Großmann Benjamin Bauer Christine Weber Markus Schmidt Renate Rastätter Dr. Clemens Cremer Aljoscha Löffler Johannes Honné Zoe Mayer Jorinda Fahringer Verena Anlauf Niko Riebel Michael Borner

Presse

17. April 2019

GRÜNE beantragen Fortschreibung des Plätze- und Höfekonzeptes für die Innenstadt

Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion beantragt, dass das Plätze- und Höfekonzept der Stadt aus dem Jahr 2003 evaluiert und fortgeschrieben wird.
 
Christine Weber, GRÜNES Mitglied im städtischen Planungsausschuss erläutert: „Damals wurden zum Beispiel der Kirchplatz St. Stephan und der Lidellplatz umgestaltet. Dies hat die Aufenthaltsqualität dort sehr erhöht. Nun soll – nach Abschluss der Bauarbeiten in der Innenstadt – die Innenstadt erneut betrachtet und weitere Plätze entsprechend den heutigen Bedürfnissen umgestaltet werden.“ Nicht zuletzt erhofft sich die GRÜNE Fraktion, dass der Friedrichsplatz bald wieder ein innerstädtischer grüner Aufenthaltsbereich wird, der nicht mehr für Veranstaltungen aller Art in Anspruch genommen wird.
 
In der Folge der Klimaerwärmung wird es zunehmend wichtig, dass öffentliche Räume durch Beschattung und Wasserinstallationen auch bei Sommerhitze einen angenehmen Aufenthalt erlauben.
 Der Fuß- und Radverkehr nehmen kontinuierlich zu, was ausdrücklich erwünscht ist. Um innerstädtische Wege nicht-motorisiert flüssig und sicher zurücklegen zu können, sollte an einigen Stellen die Verkehrsfläche neu geordnet werden.
Dazu gehört, überdachte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder – auch für Anhänger oder Sondermodelle – zu errichten. Dann können Räder gut gesichert geparkt werden und behindern nicht.
 
Durch intensiven Dialog mit Anwohner*innen, Einzelhändler*innen und Bürgervereinen fließen deren Anliegen in die Planung ein.
 „Besonders interessant ist es aus unserer Sicht, noch einmal einen Blick auf die Liefer- und Passagehöfe zu werfen“, ergänzt Tim Wirth aus verkehrspolitischer Perspektive. „Hier könnten ganz neuartige Wegeverbindungen entstehen.“