Michael Borner Joschua Konrad Verena Anlauf Tim Wirth Renate Rastätter Johannes Honné Zoe Mayer Ekkehard Hodapp Christine Weber

Presse

16. Oktober 2012

GRÜNE Fraktion dankt Anne Segor für langjähriges Engagement


GRÜNE-Stadträtin Anne Segor hat aus gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt aus dem Gemeinderat erklärt. Darüber äußert die GRÜNE Gemeinderatsfraktion großes Bedauern, aber auch Verständnis. „Anne Segor hat mit sehr viel Engagement und großer Fachkompetenz kontinuierlich ihre Ziele verfolgt und immer wieder wichtige GRÜNE Anträge und Initiativen auf den Weg gebracht“, so Fraktionssprecherin Bettina Lisbach. „Sie wird uns als Mensch und als Kollegin in der Fraktion sehr fehlen.“
 
Zu einem der wesentlichen Erfolge in Anne Segors mehr als acht jähriger Gemeinderatsarbeit zählt die Einrichtung des in Karlsruhe sehr anerkannten Gestaltungsbeirats, der sich zu wichtigen Bauvorhaben in der Stadt äußert. Auch die Verkehrsberuhigung der Herrenalber Straße war ihr immer ein wichtiges Anliegen, für das sie sich mit mehreren Anträgen und Initiativen eingesetzt hat. Unermüdlich hat Segor für das „urgrüne“ Projekt der Gemeinschaftsschule gekämpft. Die erste Schule dieses Typs hat vor wenigen Monaten in Grötzingen ihre Arbeit aufgenommen. Im Kulturbereich setzte sich Anne Segor dafür ein, dass neben den großen etablier-ten Institutionen wie Staatstheater und ZKM auch immer wieder kleinere, soziokulturelle Projekte unterstützt werden. In diesem Sinne hat sie auch die Entwicklung des Kreativparks Ost mit vorangetrieben und begleitet. Auch in der Frauenpolitik hat Segor mehrfach wichtige Akzente gesetzt, zuletzt mit der Forderung nach einer Quote für städtische Führungspositionen.
 
„Wir danken Anne Segor für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute – insbesondere, dass sie sich bald von ihren gesundheitlichen Beeinträchtigungen erholt und die neu gewonnene Freizeit genießen kann“, so die Fraktion.
 
Als neues Mitglied begrüßen die GRÜNEN StadträtInnen den 34jährigen Arzt Dr. Christofer Leschinger in ihren Reihen, der sich vor allem in den Politikfeldern Migration, Jugend und Gesundheit engagieren wird.