Berthe Obermanns Dr. Iris Sardarabady Christine Großmann Benjamin Bauer Christine Weber Markus Schmidt Renate Rastätter Dr. Clemens Cremer Aljoscha Löffler Johannes Honné Zoe Mayer Jorinda Fahringer Verena Anlauf Niko Riebel Michael Borner

Presse

4. August 2011

GRÜNE fragen nach: Kurzzeitpflegeplätze für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in Karlsruhe

Zu Hause gepflegte Kinder und Jugendliche mit Behinderungen haben einen gesetzlichen Anspruch auf Kurzzeitpflege. Rückmeldungen von Betroffenen lassen aber darauf schließen, dass in Karlsruhe nicht genügend Kurzzeitpflegeeinrichtungen zur Verfügung stehen, die durch einen Versorgungsvertrag mit der örtlichen Sozialbehörde zugelassen sind und sich auf die Kurzzeitpflege pflegebedürftiger Kinder und Jugendlicher spezialisiert haben.
„Pflegende Eltern sind über lange Zeit sehr stark gefordert. Sie müssen die Möglichkeit haben, ihre Kinder in Ferienzeiten und bei plötzlich auftretenden Notfällen adäquat unterbringen zu können“, so der sozialpolitische Sprecher der GRÜNEN Gemeinderatsfraktion Michael Borner.
Aus diesem Grund stellen die GRÜNEN eine Anfrage an die Stadtverwaltung, um zu erfahren, wie hoch die Platzkapazität, die Auslastung und die Wartezeiten in Karlsruher Kurzpflegeeinrichtungen sind.
„Immer noch“, so Borner, „müssen Eltern mit ihren Kindern beschwerliche Wege auf sich nehmen, um ihre pflegebedürftigen und behinderte Kinder in Pflegeeinrichtungen außerhalb von Karlsruhe unterzubringen. Sollten sich in der Antwort der Stadtverwaltung die von betroffenen Eltern gemeldeten Mängel und Probleme bestätigen, wollen die GRÜNEN sich dafür einsetzen, dass der Ausbau von Kurzzeitpflegeplätzen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in Karlsruhe vorangetrieben wird.“