Michael Borner Joschua Konrad Verena Anlauf Tim Wirth Renate Rastätter Johannes Honné Zoe Mayer Ekkehard Hodapp Christine Weber

Presse

2. Juni 2009


GRÜNE: Studi-Ticket dauerhaft zum günstigen Preis anbieten


Die Grüne Gemeinderatsfraktion setzt sich seit Jahren für mehr Preisstabilität beim vom KVV angebotenen Studi-Ticket ein.
Vor diesem Hintergrund zeigen sich Bettina Lisbach, Fraktionssprecherin und der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion Tim Wirth von den Äußerungen des SPD-Stadtrates Pfalzgraf überrascht, der vor studentischem Publikum und unter dem Ein-druck des Kommunal-wahlkampfes diese Tatsache offensichtlich verkennt.

„Den Eindruck zu erwecken, niemand sonst interessiere sich für die überproportionale Verteuerung des Studi-Tickets der vergangenen Jahre, ist schlicht falsch, sagt GRÜNEN-Stadtrat Tim Wirth, „Auch im Wahlkampf sollte man bei der Wahrheit bleiben!“

Bettina Lisbach und Tim Wirth stellen klar, dass die GRÜNEN seit Jahren die teilweise deutlichen Anhebungen des Preises für das Studi-Ticket kritisierten. Schon lange vor den aktuellen Studentenprotesten sei dies der Fall gewesen. „Bei den aktuellen Belastungen der Studierenden, darf sich die Mobilität nicht in diesem Maße verteuern, wie immer wieder seitens des KVV vorgeschlagen“, so Tim Wirth.

Um einen Verzicht auf Erhöhungen des Tarifangebotes zu ermöglichen, schlägt die Grüne Gemeinderatsfraktion eine maßvolle Erhöhung des Sockelbetrages vor, der vom Studentenwerk erhoben wird. „Dies kann aber nur im intensiven Dialog zwischen Studierenden und deren Vertretungen und dem KVV erreicht werden“. „Wir behalten die Preisentwicklung in diesem Segment sehr wohl im Auge, und machen auch konstruktive Vorschläge zur Gegenfinanzierung, denn das Geld für einen guten ÖPNV muss ja auch irgendwo herkommen“, so Bettina Lisbach abschließend.