Radroute 15 – Stellplatzbilanz und -konzept

Antrag

Die CDU-Gemeinderatsfraktion Karlsruhe beantragt:

  1. Die Stadtverwaltung stellt im Planungsausschuss eine konkrete Stellplatzbilanz für die Radroute 15 vor, bevor der zweite Teil der Maßnahmen umgesetzt wird.
  2. Zusätzlich wird ein Stellplatzkonzept für den Bereich Durlacher Tor bis zum Hauptfriedhof im Ausschuss präsentiert.
  3. Die Stadtverwaltung führt ein Parkleitsystem ein, bei dem besonders die Anliegen der Anwohner und der Kunden der betroffenen Geschäfte berücksichtigt werden.

Sachverhalt/Begründung

In zwei Medienberichten zur Umsetzung der Radroute 15 wird der Verlust von Parkflächen durch das Einzeichnen der Radwegmarkierungen aufgegriffen. Speziell wird in den Berichten auf den Bereich zwischen dem Durlacher Tor und dem Karl-Wilhelm-Platz eingegangen.

Übereinstimmend wird vom Wegfall von 70 Parkplätzen berichtet. Die Stadtverwaltung wird zitiert, dass die weggefallenen Parkflächen nicht vollständig ersetzt werden können. Erhebungen zum Parkraum hätten gezeigt, dass für die Anwohner ausreichend Parkflächen im näheren Umfeld zur Verfügung stehen würden.

Bevor der zweite Teil der Umsetzung stattfindet, soll dem Planungsausschuss eine Stellplatzbilanz vorgestellt werden, bei der die Anzahl an Parkflächen bilanziert wird.

Insbesondere die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die ortsansässigen Einzelhändler dürfen keinen Nachteil durch die Umsetzung der Radroute 15 erfahren. Insofern fordert die CDU-Fraktion ein Parkleitsystem, bei dem besonders die Anliegen der Anwohner und der Kunden der betroffenen Geschäfte berücksichtigt werden.

Die CDU-Fraktion stimmt einer direkten Beratung des Antrages im öffentlichen Teil des Planungsausschusses zu.

Unterzeichnet von:

Stadtrat Tilman Pfannkuch, Stadträtin Dr. Rahsan Dogan, Stadtrat Detlef Hofmann sowie CDU-Gemeinderatsfraktion